Taijiquan Yang Stil

Der Yang Stil ist weltweit der verbreitetste Tai Chi Stil. Er ist der Zweitälteste der fünf großen Familienstile. Sein Begründer war Yang Luchan (1799-1872), der den Chen Stil gelernt hatte. Der Yang Stil ist durch seine besonders weichen und ruhigen Bewegungen gekennzeichnet.

Im Laufe der Zeit hat er viele Veränderungen erfahren und gilt bis heute als einer der wichtigsten und einflussreichsten Tai Chi Stile. Seinem Begründer, Yang Luchan (1799-1872), werden legendäre Fähigkeiten zugesprochen. Standen früher die kämpferischen Fertigkeiten im Vordergrund des Trainings, so sind heute vor allem die gesundheitlichen Vorzüge des Tai Chi Chuan für viele Übende ein Motiv, sich mit dieser alten Kampfkunst zu befassen.

Bereits in den klassischen Texten des Tai Chi wird auf die positiven Wirkungen für Körper und Geist aufmerksam gemacht. Die Bewegungsprinzipien des Tai Chi Chuan sind ebenso keine neue Erkenntnis. Sie sind seit dem Altertum bekannt und werden in unterschiedlichen Formen geübt. Dass es unterschiedliche Ausführungsformen gibt, zeigt die Vielfalt, die sich aus einem bestimmten Prinzip entwickeln kann.

Seinen Ursprung hat der Yang Stil mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit im Chen Stil. Yang Luchan wurde von Chen Changxing (1771-1853) in diesem Tai Chi Stil unterrichtet. Er wurde zum ersten nicht-familiären Praktiker des Chen Stils, der bis dahin ausschließlich innerhalb der Chen Familie weitergegeben wurde. Yang Luchan hatte bereits Hung Gar (Tiger-Kranich-Boxen) gelernt. Und nachdem er den Chen Stil gelernt hat, veränderte er das Gelernte und passte es seinen Erfahrungen an.

Es ist anzunehmen, dass vor allem der Einfluss taoistisch geprägter Kampfkünste dazu geführt hat, dass Yang Luchan die Weichheit und Beweglichkeit in seinem Tai Chi Stil betont hat. Er hat seine Technik soweit perfektioniert, dass er mühelos jeden Gegner von sich stoßen konnte, ohne diesen zu verletzen. Diese – wohl auch zu Legenden stilisierte – Fähigkeit gab ihm den Namen „Yang der Unberührbare“. 

Aufgrund seiner Vielfalt bietet der Yang Stil nahezu allen Interessierten gute Übungsgrundlagen an. Er kann kämpferisch ausgeführt werden. Er kann meditativ geübt werden. Und er kann unter den Aspekten der Gesundheitsförderung trainiert werden. Ein guter Lehrer des Yang Stils versteht es, alle drei Vorteile zu unterrichten, so dass der Yang Stil seine ursprüngliche Einheit wiedererlangt.

Quelle: https://taiji-forum.de/taichi-taiji/taiji-stile/tai-chi-yang-stil/