Matthias Genal




Taiji möchte ich ganzheitlich üben, erleben und weitergeben. Die 3 Aspekte - Meditation, Kampfkunst und Gesundheitsförderung - in stiller Bewegung vereinen. Mit Leichtigkeit, Genuß und Lebensfreude Körper und Geist verbinden, beruhigen und stärken. Am liebsten im Freien, mit der Natur verbunden.

Qigong und Taijiquan habe ich 2013 bei S. Ishu in Karlsruhe begonnen. Im Sommer 2016  habe ich 3 Monate in China verbracht, Qigong und Taichi bei Master Wang Zhi Ping gelernt, geübt, vertieft. 

Seitdem bin ich in Aus- und Weiterbildungen bei Claudia Schäffler, habe bei ihr meine Ausbildung abgeschlossen und ergänzend an diversen Weiterbildungen teilgenommen.

Qigong und Taichi zu lernen um lehren zu können sind nicht mehr das Ziel oder der Abschluss der Reise nach China. Es ist Teil meines Lebensweges. Seit Mitte 2017 unterrichte ich - Achtsamkeit, Qigong und Taichi und verbinde östliches mit westlichem Wissen, östliche Traditionen mit westlicher Methodik, Aspekte der Ausbildungen in China und Kempten.



Yang Stil (24er Pekingform)


Die Pekingform ist eine Kurzform des Taiji bestehend aus 24 Bewegungen. Sie eignet sich als Einstieg, um die Prinzipien und Grundsätze des Taijiquan zu verstehen, das Zusammenspiel  von Körper, Bewegung, Geist und Konzentration zu trainieren und als Vorbereitung für Langformen.  Mit 10-15 min. Dauer ist sie gut in den Alltag integrierbar. 

[Handout zum Download]  [Mehr]

5 Elemente & 8 Brokate


18 Figuren der Harmonie


Die Sechs Hände


Back to Top

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.